Antisemitismus und Rauchverbot

Nein, es wird wohl kein bundeseinheitliches Rauchverbot geben. Aber auf Länderebene wird die totsche Volksgemeinschaft wohl vor Giftgasen in Kneipen geschützt werden.
Die Gummibärchensteuer gegen Dickmacher wird ihr übriges tun.
Insgesamt: Die Volksgesundheit eines Volkes, desen Existenz spätestens nach Auschwitz mindestens fragwürdig ist, soll gehoben werden.
Kampf dem Marlboro-Man, Kampf dem Camel-Kamel und dessen neckischen Urlaubsvertretungen. „Schlagt nach der US-Tabakindustrie und trefft Uncle Sam.“

Auch von vermeintlich linker Seit wird mitgemacht.
Die pseudolinken Verschwörungtheorien unterstellen gar Phillip Morris eine Verbindindung zum Ku-Klax-Klan.
Natürlich gab es vereinzelte Ausfääle des KKK auch gegen Juden, aber nicht weil sie Juden waren, sondern weilsie unkritisch „Menschenrechtspositionen“ übernommen haben.
Nicht selten bekannten sich politisierte „Afroamerikaner“ zur Nation of Islam. ( So heute noch die Protagonisten von Public Enemy)
Oft richtet sich dieser schwarze Rassismus gegen Israeli und andere Juden.
Auch sie attackieren US-amerikanische Konzerne-.
Ohne den KKK zu loben, wie antisemiticsh wäre die USA hute ohne ihn? Die engen Verbindungen zwischen dem so genannten Aparteid-Regime und der Israelischen Regierung will ich gar nicht leugnen. ABER die Aparteid ist bereist 1927 von den Zulu-verttretern gefordert worden, da ihre Frauen ständig von europäeischstämmigen weggeheiratet worden sind.
In den 70er und 80er Jahren wurde Südafrika zum zuverlässigem Bündispartner Israels. Die monokausale Kritik der eurpäischen Linken zielte deshalb völlig in die antiimperalistiche Einbahnstraße.
Die nominelle Kritik am „Imperalimus“ durch ANC im Südafrika, FRELIMO in Mosambique, Swapo in Namibia oder ZANU in Rhodesien ( Zaire ist ein Sonderfall) trichtete sicjh auch immer explizit gegen Israel und solidarisierte sich immer mit dem angeblich notleidenden palästinensichen Volk. Opfer der israelischen Zivilbevölkerung waren nie ein Thema oder sie wurden gar beklascht.
Als wirklicher Antifaschist muss man sich also eher an die Seite der vermeintlich US-amerikaischen Rechten und des Südafrikanischen Ex-präsidente Bothe (nicht de Clark) stellen, denn lieber ein bischen kontrolierte Schwarzenkontrolle als offener nicht kontrolierbarer Antizionismus. Leider ist die Welt nicht so schwarz und weiss, wie manche Antiimps es gern hätten.
Und wenn wir „deutshe Volksgenossen“ vergiften, indem wir in ihren „Bierstuben eine Marlkboro nach der anderen rauchen, sollten wir es tun!

ewig lebe Israel!

EU-Kolonialismus

Hallo junge Antifas,

Habt Ihr schon mal über die zwangsläufigen Folgen des „bedingungslosen Grundeinkommen“ nachgedacht. Für wen ist wird es dann da sein oder für wen fordert wer es?
Gefordert wird es von Teilen der linksbenannten PDS mit nicht bewätigter antiisraelischer DDR Vergangenheit und Zukunft.
Tschuldigt den Ausfall.
Das bedingungslose Grundeinkommen wir für Deutschland oder Europa gefordert. Von Kipping inzwischen in derForm, dass die „Notwendigkeit zur Arbeit“ (für Deutsche oder Europäer) entfällt. Das erinnert doch an Hitlers Versprechungen an die „Reindeutschen“. Im alten Rom gab es bedingsloses Grundeinkommen an Naturalien. Für Römische Bürger gab es keine Notwendigkeit an Arbeit. Das besorgten die Sklaven und Kolonien.

Denkpause

Das heisst eine ökonimische Kolonialbestrebung Deutschlands/EU muss einsetzen. Dazu braucht man Kolonialarmeen. Entweder aus den Kolonien, oder aus dem deutschen/eurpäischen Volk?!
Oder aus den jeweilanderen Kolonien mit deutschen/eurpäischen Offizieren!
Erstes wäre deutscher, zweiter italienischer/portugiesischer Faschismus. Oder wenigstens die Grundlage.

Zur Zeit kuschelt sich die EU bei arabischen und islamischen Stammesfürsten ein, ganz wie Kolonisationen immer anfingen.
Welche Sklaven wird der Ayatolla von Grossassyrien verkaufen oder der Grossmufti von Jerusalem.

over

P.S. auch in der PDS-Linkspartei gibt es ehrliche Antifas, die was noch nicht kapiert haben